Fotograf Frank Hülsmann in OWL Kreis Lippe Kalletal

Reisebericht Dänemark Mai 2011

Verfasst am 28.06.12

Im Mai 2011 reisten wir für eine Woche nach Dänemark, genauer gesagt nach Blavand, der westlichsten Ecke im Süden Dänemarks. Zu der Jahreszeit sind nur relativ wenige Touristen im Land. Es war noch recht kühl und der starke Wind an der rauen Nordsee tat sein übriges. Dennoch empfand ich das Wetter als sehr passend zur Landschaft. Mit insgesamt weniger als 6 Millionen Einwohnern ist das Land dünn besiedelt und die meisten Autokennzeichen auf den Straßen sind aus Deutschland. Etwas umständlich fand ich die Umrechnung in Kronen, denn Dänemark hat noch nicht den Euro eingeführt. Die Menge an Gaststätten und Kneipen wie in Deutschland sucht man hier auch vergebens und so war es gut, dass wir Selbstversorger im gemieteten Ferienhaus waren.

Urlaub in Dänemark - Fotoreise

Das Haus zu finden war allerdings nicht ganz einfach, denn oft fehlen die Hausnummern. Endlich angekommen waren wir mit der Lage und dem Haus selbst aber sehr zufrieden. Zum Strand und zum nächsten kleinen Ort war es jeweils nur ein kurzer Weg und die Gegend war extrem ruhig. Im Haus gab es alles, was man im täglichen Leben benötigt und manches sogar im Überfluss. So war z.B. in vielen Zimmern ein Flachbildfernseher, insgesamt 5 Stück! Die Schlafzimmer waren sehr klein, aber man will ja dort auch nicht spazieren gehen.
Nach dem Auspacken ging es natürlich erst einmal zum Strand - die Neugier eben.
Klar, dass ich da schon die Fotoausrüstung dabei hatte und gleich die ersten Aufnahmen gemacht habe.
Aber erst am nächsten Tag haben wir die Umgebung etwas genauer erforscht.


Urlaub in Dänemark - Fotoreise 2011

An den Stränden findet man viele alte Bunker aus dem letzten Krieg, die für Fotos eine ungewöhnliche Kulisse bieten. Überhaupt gibt es offensichtlich viele Militärgelände in Dänemark, denn immer wieder stößt man auf abgesperrte Gebiete mit entsprechenden Warnhinweisen.
Meist war es sehr bewölkt, was mir aber gut gefallen hat, denn einen schlichten blauen Himmel zu fotografieren finde ich nicht so interessant. In der sogenannten blauen Stunde entstanden so viele schöne und teils dramatische Aufnahmen.
Im Ort Blavand gibt es ausreichend Geschäfte. Alles ist zwar deutlich auf Tourismus ausgelegt, aber noch zu ertragen, zumal die Dänen durchweg sehr freundlich waren.


Dänemark Fotoreise 2011

In den folgenden Tagen waren wir viel mit dem Auto unterwegs, um auch andere Strände und kleine Ortschaften zu sehen. Auf den Henne Strand kann man sogar direkt mit dem Auto fahren. Eine größere Tour hoch in den Norden stand dann ebenfalls auf dem Plan. Wir fuhren direkt am Meer entlang und rechts von der Straße lag der Ringkøbing Fjord, auf dem sich auch einige Windsurfer tummelten.
In Hvide Sande mit seinem kleinen Hafen fiel mir ein bemerkenswertes Schild an einer öffentlichen Toilette auf. Darauf stand: Das Waschen von Fischen ist in dieser Toilette nicht gestattet. Darüber muss ich heute noch lachen und ich ärgere mich ein wenig, dass ich das Schild nicht fotografiert habe.
Auf dem Rückweg nahmen wir die Route auf der anderen Seite des Ringkøbing Fjords. Leider führte die Straße nicht direkt am Fjord entlang, sodass dieser nicht zu sehen war. Dafür haben wir viele kleine Dörfer durchfahren und viel Landschaft bewundern können.


Dänemark Fotoreise 2011 - Blavand

Eine Fahrt nach Esbjerg durfte natürlich auch nicht fehlen. Esbjerg kann man schon als Großstadt in Dänemark bezeichnen. Am interessantesten fand ich die "Menschen am Meer", ein aus 4 Skulpturen bestehendes Kunstwerk, aus Weißbeton gegossen. Mit 9 Metern Höhe wirkte das schon recht imposant und ich konnte aus vielen Perspektiven Fotos machen.
Auch ein Besuch im Museum stand auf dem Plan, obwohl ich ja eher ein Kunstbanause bin und mit vielen Werken nichts anfangen konnte. Interessant war es trotzdem...
Auf dem Rückweg von Esbjerg nach Blavand machten wir noch einige Male halt, um z.B. eine schöne alte Kirche zu fotografieren. Leider konnten wir sie nicht betreten.


Dänemark Fotoreise 2011 - Esbjerg

Abschließend kann ich sagen, dass Dänemark ein ruhiger Urlaubsort ist, wenig spektakulär aber gut geeignet, um zu entspannen und viel zu wandern. Im Mai war es zwar noch kühl, aber dafür einigermaßen Touristenfrei.
Länger als 1 Woche hätte ich aber auch nicht bleiben wollen, weil es sonst doch etwas langweilig werden kann.
Die Anfahrt mit dem Auto ab Hannover ist ja zum Glück nicht so lang, sodass man auch mal nur für ein paar Tage Urlaub machen kann.


Hier noch einige Eindrücke von Blavand

Dänemark Fotoreise 2011 - Leuchtturm Blavand Dänemark Fotoreise 2011 - Blavand Strand Dänemark Fotoreise 2011 - Bunker


Kontakt:

Fotograf Frank Hülsmann
Huelsmann Fotografie

Studioadresse:
Dalbke 6
32689 Kalletal

Festnetz: 0 52 64 / 76 63
Mobil: 0 171 / 75 949 16

eMail: mail@huelsmann-fotografie.de

Routenplaner

  • B
  • Route anzeigen